Schmetterlinge erleben

Eine bunte Blumenwiese bietet eine atemberaubende Vielfalt an Organismen und Pflanzen.

Wer sich Zeit für genaue Beobachtungen nimmt, wird von der Formen- und Farbenvielfalt der Lebewesen fasziniert sein: Käfer, Bienen, Hummeln, Schwebfliegen, Blattläuse, Spinnen, Zikaden, Heuschrecken, Wanzen, Libellen, Schnecken, doch die Auffälligsten sind die Schmetterlinge, genauer die Tagfalter. Ihr Anblick begeistert fast jeden Menschen: ihre Schönheit, ihre unzähligen Farben und Muster, ihr leichter, anmutiger Flug und ihre Zerbrechlichkeit. 

Drei Hauhechel-Bläulinge auf einer Grasblüte. Zwei Falter sitzen mit geschlossenen Flügel, sodass man ihre gräuliche Unterseite sieht. Der dritte Falter präsentiert seine leuchtend blaue Oberseite.
Hauhechel - Bläuling

 

Leider ist in Deutschland und ganz besonders in Niedersachsen die Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierreich in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen.

Der Verlust ihrer Lebensräume durch die Intensivierung der Land- und Forstwirtschaft, Umweltgifte, Überdüngung und den Klimawandel haben dazu beigetragen, dass mittlerweile mehr als 80 Prozent der heimischen Tagfalter auf der Roten Liste stehen und bedroht oder bereits ausgestorben sind.

Wer hat in den letzten Jahren einen Schwalbenschwanz, einen Bläuling oder einen Schillerfalter gesehen. Meist kennt man nur noch das Tagpfauenauge, den Admiral, den Zitronenfalter und den Kohlweißling.

 

 

Wer sich für heimische Schmetterlinge interessiert, findet bei der Kreisgruppe Nienburg des BUND kompetente Partner und kann sich mit ihnen auf Vorträgen, Exkursionen oder privaten Treffen austauschen. Auch die Schmetterlingsfotografie kommt nicht zu kurz.

Schmetterlings-Termine sind im Terminkalender zu finden.



Programm zum Download
Suche