Foto: Didier Descouens

 

Steckbrief

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus) gehört zur Familie der Schröter (Lucanidae) und ist der größte heimische Käfer. Seinen Namen erhielt der Käfer wegen der geweihartig vergrößerten Oberkiefer (Mandibeln) der Männchen. Die Weibchen haben keine vergrößerten Oberkiefer. Die Männchen werden etwa 3,5 bis 7,5 Zentimeter lang, die Weibchen etwa 3 bis 4,5 Zentimeter. Sie besitzen eine schwarzbraune Grundfärbung. Die Flügeldecken und die Kieferzangen der Männchen sind braunrot gefärbt. Die Größe des Geweihs kann bei den Männchen stark variieren. Besonders kleine Formen weisen auf eine schlechte Ernährung der Larven hin (Hungermännchen).



Programm zum Download
Programm zum Download
Durch den Kauf von "Bio-Produkten" unterstützen Sie den ökologischen Landbau, der durch seine Ressourcen schonende Methode die Natur entlastet.
Suche